Wir freuen uns, daß wir seit Sonntag, dem 17. Mai wieder Gottesdienste in der Lutherkirche feiern dürfen.

Der Gottesdienst findet um 10:00 Uhr in Andachtsform unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen zu Ihrem und unserem Schutz statt.
Bitte melden Sie sich in der jeweiligen Woche vor den Gottesdiensten bis Freitags um 13 Uhr im Gemeindebüro an und hinterlegen dort Ihre Adresse und Telefonnummer, damit mögliche Infektionsketten nachvollzogen werden können.
Wir möchten Sie bitten von spontanen Gottesdienstbesuchen abzusehen.

Für diejenigen, die am Gottesdienst nicht teilnehmen können, haben wir Andachten zum Pfingstfest vorbereitet. Diese kann man duch Anklicken des Bildes ab Pfingstsonntag abrufen.

Nähere Informationen zum Schutzkonzept in der Lutherkirche finden Sie hier.

 

Unseren aktuellen Gemeindeflyer können Sie hier abrufen und/oder sich gern ein Exemplar am Eingang des Gemeindhauses abholen.


Geistliches Wort

„Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.“ Römer 8,14

Liebe Leserinnen und Leser!

 

Was treibt Sie um in dieser Zeit der Corona-Pandemie? Ängste und Sorgen? Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Oder vielleicht die Frage, wann das Homeschooling ein Ende hat, wann wir wieder singen und musizieren dürfen, wann wir wieder unseren gewohnten Alltag leben können? Werden wir überhaupt dahin zurückkommen, wo wir vorher waren? Was wird sich ändern nach den Erfahrungen dieser Zeit?
Vielleicht fehlt Ihnen derzeit der Antrieb. In einer Zeit, in der wir auf so vieles verzichten, das sonst unseren Alltag aus- und reich macht, kann plötzlich eine Kleinigkeit zu einem Angang werden.

Was treibt uns um, was treibt uns an im Leben?
Es ist ein Chor innerer Stimmen, aus Sehnsucht, Hoffnung und Glück, Zufriedenheit, Gelassenheit und Geduld. Ein Chor aus Wut, Zorn, Ängsten und Sorgen, manchmal auch Hass. Liebe und Lust reden mit, Ehrgeiz, Trauer, Schuld und Scham. Jeder von Ihnen und Euch wird andere innere Stimmen kennen und ergänzen können. Einige hören wir lauter als andere. Manchmal fällt es uns schwer, auf diese Stimmen unserer Seele zu hören. Sie in ein gutes Gleichgewicht zu bringen ist wohl eine unserer Lebensaufgaben.
Ich glaube, dass es in jedem von uns eine weitere Stimme gibt: den Heiligen Geist. Den Geist, den Gott uns Menschen gesandt hat, damit er uns hilft und tröstet, damit er uns beisteht. 

An Pfingsten feiern wir die Ausgießung des Heiligen Geistes. Der Geist ist eine Kraft, die uns Menschen berührt und über uns hinausgeht. Gott wirkt in uns und durch uns hindurch in diese Welt.
Wie berauscht wirkten die Jünger damals in Jerusalem, als sie Gottes Geist in sich spürten. So berauscht, dass die Zuschauenden die Jünger für betrunken hielten. Gottes Geist kann uns für eine Sache brennen lassen, uns im wahrsten Sinne des Wortes begeistern.
„Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder“, schreibt der Apostel Paulus in seinem Brief an die Gemeinde in Rom. Wie gestaltet sich unser Leben als Kinder Gottes? Was passiert, wenn ich mich von diesem Geist treiben lasse, wenn ich dieser Stimme Raum gebe in meiner Seele?
Mein Blick auf mich selbst und die anderen verändert sich: ich suche das Heilige. Das ist keine romantische Lebensweise, im Gegenteil, es ist eine große Herausforderung. Es heißt das Heilige in jedem Menschen zu suchen. Noch etwas anderes in mir und meinem Gegenüber zu sehen, als das, was vor Augen ist.
Jesus hat in diesem Geist Gottes gelebt - immer. Er hat in jedem von uns das Heilige gesehen - sofort. In mir geht der Geist Gottes manchmal unter. Dann herrscht Funkstille. Andere Stimmen meiner Seele sind lauter. Die Ungeduld meldet sich oft zu Wort in diesen Corona-Wochen.
In solchen Momenten vertraue ich auf die anderen. Gemeinschaft der Heiligen. Gemeinschaft der Kinder Gottes. Da hoffe ich, dass Gottes Geist an anderer Stelle aufblitzt. Bekanntermaßen weht er, wo er will.

Bleiben Sie behütet!

Ihre Pastorin Gesina Bräunig



Wellingsbüttler Orgelfrühling

Alle Konzerte werden auf das Jahr 2021 verschoben.

Unsere Kirche

Lutherkirche

Öffnungszeiten:

Büro der Kirchengemeinde
Dienstag bis Freitag 10:00 - 13:00 Uhr

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Wellingsbüttel

Up de Worth 25-27
22391 Hamburg

Tel.: 040 536 403 60 oder 50
Fax: 040 536 403 61

buero@kirche-wellingsbuettel.de
www.kirche-wellingsbuettel.de


Tageslosung von der Herrnhuter Brüdergemeine

Bileam sprach: Wenn mir Balak sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich doch nicht übertreten das Wort des HERRN.

- 4. Mose 22,18

Wir sind ja nicht wie die vielen, die mit dem Wort Gottes Geschäfte machen; sondern wie man aus Lauterkeit und aus Gott redet, so reden wir vor Gott in Christus.

- 2. Korinther 2,17

© Ev. Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine


Wir sammeln für den guten Zweck

Bitte helfen Sie mit!

In dieser Zeit, in der wir keine Gottesdienste mehr feiern dürfen, fehlt das Engagement vieler Spenderinnen und Spender um Menschen zu helfen, die dringend Hilfe benötigen.
Wenn Sie diese Menschen unterstützen möchten, können Sie Ihre Kollekte direkt an die entsprechenden Stellen spenden oder uns per Überweisung zukommen lassen. Wenn Sie Ihren Namen und Ihre Adresse dazuschreiben, lassen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung zukommen.

Stichwort „jeweiliger Kollektenzweck“,  Konto: Ev.-luth. Kirchengemeinde Wellingsbüttel, IBAN: DE 70 2005 0550 1059 2199 54
 

Gott segne Sie und Euch: Geber, Geberinnen und Gaben!

 

Die Kollektenzwecke der kommenden Wochen:

31. Mai: Sprengelkollekte Ökumenisches Opfer (Pfingstsonntag)
Die Spenden sind für Projekte der Gebetswoche für die Einheit der Christen in Indien, Liberia und Peru bestimmt. Weitere Informationen finden Sie unter www.gebetswoche.de.
Stichwort: Ökumenisches Opfer, Konto: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Wellingsbüttel,
IBAN: DE70 2005 0550 1059 2199 54

1. Juni: Posaunenchöre der Region (Pfingstmontag)
Zur Unterstützung der Posaunenchöre Poppenbüttel, Sasel und Wellingsbüttel.
Stichwort: Posaunenchor, Konto: Ev.-Luth. Kirchengemeinde Wellingsbüttel,
IBAN: DE70 2005 0550 1059 2199 54

7. Juni: NEK Kollekte Projekte der Diakonischen Werke Ehrenamtlicher Einsatz mit Sinn: Stärkung von freiwilligem Engagement in der Diakonie
Stichwort: Freiwillige, Konto: Diakonisches Werk Hamburg,
IBAN: DE76 2005 0550 1230 1432 55


Veranstaltungen