Wir sammeln für den guten Zweck


Bei unseren Gottesdienst sammeln wir, gemäß den geltenden Hygieneregeln, am Ausgang kontaktlos die Kollekte. Dadurch, dass deutlich weniger Menschen in unsere Gottesdienste kommen können, fallen die Kollekten geringer aus, als üblicherweise. Dies bekommen viele wichtige Einrichtungen, die auf unsere Spenden angewiesen sind, in den letzten Monaten zu spüren.

Gerade in dieser Zeit ist das Engagement vieler Spenderinnen und Spender besonders wichtig, um Menschen zu helfen, die dringend Hilfe benötigen.

Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen unseren Gottesdienst weiterhin nicht besuchen können und diese Menschen dennoch unterstützen möchten, können Sie uns Ihre Kollekte direkt per Überweisung zukommen lassen. Auf Wunsch stellen wir Ihnen eine Zuwendungsbestätigung aus. Bitte geben Sie dazu in der Überweisung Ihren Namen und Adresse an sowie unbedingt auch den Kollektenzweck.

Stichwort (Hier bitte den Kollektenzweck angeben)
Konto: Ev.-luth. Kirchengemeinde Wellingsbüttel, IBAN: DE 70 2005 0550 1059 2199 54

Gott segne Sie und Euch: Geber, Geberinnen und Gaben!

Die Kollektenzwecke der kommenden Wochen:

 

Donnerstag, 31. Dezember
Kollekte: Weltbibelhilfe

Mit Hilfe dieser Kollekte möchte die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft den Wunsch von Christinnen und Christen in Kambodscha nach Bibeln unterstützen. Die Zahl der Christen in Kambodscha nimmt stark zu, die Zahl der Kirchengemeinden wächst. Warum? Es herrscht viel Korruption im Land. Biblische Werte wie Ehrlichkeit und Verlässlichkeit wirken daher auf viele Menschen attraktiv. Sie wollen mehr über Gott erfahren und wünschen sich eine Bibel. Doch die meisten Familien in ländlichen Regionen leben vom Reisanbau und können sich keine Bibel leisten. Viele lassen sich auf die biblische Botschaft ein und schließen sich einer Gemeinde an. Sie freuen sich sehr, wenn sie ihre erste eigene Bibel in Händen halten und darin lesen dürfen. 35.000 Bibeln für Kinder und Erwachsene sollen 2021 weitergegeben werden.

 

Sonntag, 3. Januar

Kollekte: Ökumene und Auslandsarbeit der EKD - Digitale Vernetzung der EKD-Auslandsgemeinden und Stärkung von Menschenrechten

In vielen Ländern dieser Erde werden Christen bedrängt und verfolgt. Weltweit werden Menschen wegen ihres Glaubens, ihres Aussehens, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer Herkunft diskriminiert und verfolgt. Auch in den mit der EKD verbundenen Auslandsgemeinden suchen Menschen Schutz und Hilfe. Zahlreiche Haupt-und Ehrenamtliche werden zur Organisation von medizinischer und therapeutischer, spiritueller und juristischer Unterstützung weltweit geschult.Es gibt jedoch oftmals nur eine deutschsprachige evangelische Gemeinde in einem Land und die Nachbargemeinde ist mehrere tausend Kilometer entfernt. Deshalb soll digitale Vernetzung zur gegenseitigen Beratung aufgebaut werden. Die Mitarbeitenden können ihre Arbeit viel effektiver gestalten, wenn sie sich schnell und unkompliziert erreichen, abstimmen und weiterbilden können.Zur Umsetzung und Erhaltung solcher Programme dient diese Kollekte.

 

Sonntag, 10. Januar

Kollekte: Trauerbegleitung von Familien in der ev. Beratungsstelle Stormarn und im Beratungs-und Seelsorgezentrum St. Petri

 

Sonntag, 17. Januar

Kollekte: Diasporaarbeit - Kollekte des Martin-Luther-Bundes

Der Martin-Luther-Bund bittet in diesem Jahr um Unterstützung für Beihilfen zum Studium und Stipendien in der Diaspora. Die Kirchen in der Diaspora brauchen Nachwuchs für den Dienst in Pfarramt und Diakonie. Junge Menschen sind bereit, dafür zu lernen und zu studieren. Das ist aber nicht in allen Ländern möglich. Und nicht überall kann die Familie ein Studium ihrer Kinder für den kirchlichen Dienst unterstützen. Daher braucht es Hilfe von außen durch Beihilfen zum Studium oder ein Stipendium. So studiert zurzeit ein Student aus Sibirien in Warschau evangelische Theologie. Aktuell besteht auch Bedarf für Studierende aus Belarus. Weitere Orte und Länder kommen bei diesem Bedarf hinzu. In der evangelischen Kirche und ihren Gemeinden in der Diaspora lernen und studieren junge Menschen. Dabei hilft diese Kollekte.


Sonntag, 24.Januar

Mitternachtsbus

Mehr Menschlichkeit auf Hamburgs Straßen – dafür steht der Mitternachtsbus der Diakonie! An 365 Tagen im Jahr bringen Ehrenamtliche heiße Getränke, belegte Brötchen, Decken und warme Worte zu den obdachlosen Menschen in der Hamburger Innenstadt. Bitte unterstützen Sie den Bus mit Ihrer Kollekte!

 

Sonntag, 31. Januar     

Herz-As - Imkern mit Menschen ohne Wohnung

In der Tagesaufenthaltsstätte für wohnungslose Menschen, Herz As, gibt es Essen und Hygiene für die BesucherInnen. In weiteren Angeboten können sie schrittweise Verantwortung übernehmen. Neben einer Fußballmannschaft, Sprachkursen und Gärtnern, ist das neueste Projekt die Imkerei.