Konzerte und Konzertempfehlungen

Liebe Freunde der Kirchenmusik in Wellingsbüttel,

ganz aktuell möchte ich Ihnen folgende Konzerte ans Herz legen:

Samstag, 1.8.2020, 20 Uhr
Orgelfeierstunde im Rahmen des Hamburger Orgelsommers in der Domkirche St. Marien (Danziger Straße) mit Moritz Schott
Programm: Jehan Alain (2 Fantasien), J.S. Bach ("Aus tiefer Not" aus der Orgelmesse, BWV 686 und 687), Max Reger (Variationen über ein Originalthema op. 73)
Reger schrieb dieses umfangreiche Werk mit Introduktion, Thema und Variationen und Fuge auf die Bitte des Widmungsträgers Karl Straube hin, ein Werk ohne einen protestantischen Choral zu schreiben, das sich auch für den konzertanten Gebrauch in katholischen Kirchen eigne. Das Werk beruht - wie so oft bei Reger - auf dem Prinzip "per aspera ad astra". Hörer und Spieler durchschreiten einen Weg der Reinigung (Katharsis, wenn Sie so wollen, oder auch eine Art Fegefeuer, an deren Ende die Erlösung steht).
Übrigens hat unter anderem Gerd Zacher sich seinerzeit ausführlich mit diesem Werk beschäftigt und seine Erkenntnisse und Analysen unterschiedlich ausführlich veröffentlicht.
Die insgesamt 14 Variationen teilt er in 4 Kategorien ein: in Figuralvariationen (Umspielungen des Themas), Charaktervariationen (Affekt, Tonart und Taktart ändern sich), Fortspinnungsvariationen und als extremste Form den Kontrast). Das Thema, das schon fast selbst wie eine Variation in sich wirkt, ist manchmal nur noch in der Anlyse und an wenigen Merkmalen erkennbar.
Eintritt frei, Spende erbeten (anstatt eines Eintritts von 10 Euro)

Mittwoch, 5.8.2020, 19 Uhr
Orgelkonzert im Rahmen des Hamburger Orgelsommers im Michel mit Matthias Neumann
Programm: Julius Reubke (94. Psalm), J.S. Bach ("Allein Gott in der Höh‘ sei Ehr‘" aus den Leipziger Chorälen, BWV 662 und 664), Max Reger (Symphonische Phantasie und Fuge op. 57)
Das Prinzip "per aspera ad astra" gilt bei der "Symphonischen" besonders, da sie unter dem Einfluss der Lektüre von Dantes Göttlicher Komödie stand, in der der ganze beschwerliche Weg durch alle Höllenkreise über das Fegefeuer bis in den Himmel beschritten wird.
Eintritt: 10 Euro

 

In Wellingsbüttel beginnen wir die Saison mit:

Sonntag, 6.9.2020, 17 Uhr
Open-Air-Konzert unseres Posaunenchores WeLLBLeCH auf dem Kirchplatz vor der Lutherkirche Wellingsbüttel

Werke von J.S. Bach, G.F. Händel, L. v. Beethoven, T. Susato und vieles mehr sowie bekannte Lieder und Choräle zum Mitsingen.
Moderation: Jörg Ermisch, Leitung: Boris Havkin
Achtung: Bei schlechtem Wetter findet diese Veranstaltung nicht statt!

und

Samstag, 31.10.2020, 18 Uhr
Orgelkonzert am Reformationstag in der Lutherkirche Wellingsbüttel zum Thema „Lutherlieder“

mit Werken von Heinrich Scheidemann, Dietrich Buxtehude, J.S. Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Max Reger.
Um 17.15 Uhr beginnt die gemeinsame theologisch-musikalische Einführung von Pastorin Gesina Bräunig und Moritz Schott.

 

Alles Gute, gute Gesundheit und viele herzliche Grüße

Ihr Moritz Schott

 

 

 

 


Wellingsbüttler Orgelfrühling 2021

Schon heute können Sie sich diese besonderen Termine für 2021 vormerken:

Stars im Doppelpack:
Sa. 20.3.2021, 19 Uhr (!) Wellingsbüttel: "Szathmáry" Zsigmond Szathmáry (Freiburg), Orgel - Anikó Katharina Szathmáry (Mannheim), Violine - Olaf Tzschoppe (Freiburg), Schlagzeug
So. 21.3.2021, 17 Uhr (!) St. Marien Fuhlsbüttel: Orgel zu vier Händen und Füßen mit François Espinasse (Lyon) und Michel Bouvard (Paris/Toulouse)

Orgelfrühling 2021:

So. 28.3.2021, 18 Uhr: Simon Harden (Dublin)

So. 11.4.2021, 18 Uhr: Christoph Schoener (Hamburg)

So. 25.4.2021, 18 Uhr: Hans-Jürgen Wulf (Hamburg)

So. 9.5.2021, 18 Uhr: Holger Gehring (Dresden)

Mo. 24.5.2021, 18 Uhr: Moritz Schott ("Pfingsten" mit UA)