Herzlich Willkommen in unserer Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Wellingsbüttel


Geistliches Wort

Liebe Wellingsbüttler Gemeinde!

Froh und dankbar bin ich, dass ich in den letzten viereinhalb Jahren vor meinem Ruhestand ihre Gemeindepastorin sein durfte. Nach einer längeren Kinderpause, einer intensiven Zeit als Schulpastorin in Bad Oldesloe und im Vertretungspfarramt führte mich mein Weg nach Wellingsbüttel und gerne habe ich die Einladung angenommen, Pastor Voigt im Amt zu folgen.
Viele Begegnungen haben diese Zeit geprägt, viele gemeinsame Wege sind wir gegangen. Besonders die Begleitung von Menschen in schwierigen Lebenssituationen war mir wichtig.
Mittelpunkt des Gemeindelebens sind die Gottesdienste, immer mit herausragender Musik und vielen Besuchern: Was für eine Freude für eine Predigerin, die Ihnen vielleicht das eine oder andere mit auf den Weg geben konnte!
Gern erinnere ich mich an die Kinder, die ich getauft habe und die Begleitung der jungen Paare auf dem Weg in ein gemeinsames Leben. Die Konfirmanden haben mir viel Freude bereitet – eine besonders spannende Herausforderung. Wenn auch viele von ihnen nach der Konfirmation nicht mehr gemeinsam mit uns auf dem Weg sind, so hoffe ich doch, dass es Frau Pasche und mir gelungen ist, etwas in ihren Herzen und Köpfen zu hinterlassen, auf das sie zu gegebener Zeit wieder zurückgreifen können.
Den ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitenden danke ich von Herzen für die Unterstützung, die ich immer von ihnen erfahren habe. Es war und ist ein tolles Team.
Nun trennen sich unsere Wege und ich wünsche der Wellingsbüttler Kirchen-gemeinde Gottes Segen für die Zukunft: Dass es immer wieder gelingen möge, die Beziehung zwischen Gott und Menschen lebendig zu halten. Diese Beziehung kennt, wie menschliche Beziehungen auch, Durststrecken und Höhenflüge. Sie kennt die Steine, die man sich in den Weg legen kann, aber auch die unbeschwerten und leichten Wegstrecken. Dennoch unterscheidet sich die Beziehung zu Gott von der zu anderen Menschen darin, dass Gott seinen Sohn in die Welt geschickt hat, um uns nahe zu sein und Beispiel zu geben, wie es sein könnte, wenn seine Liebe auf der Welt wirksam wird.
Jesus Christus spricht: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Ursula Tröstler

 



Den aktuellen Gemeindebrief (Frühjahr 2019) finden Sie ...hier